CDU-Fraktion würdigte Ehrenamt von 70 Thüringern: darunter vier Ehrenamtliche aus dem Landkreis
Img 4500

Erfurt - Die CDU-Landtagsfraktion ehrte in dieser Woche zum 16. Mal Bürger aus allen Teilen des Freistaats für ihr ehrenamtliches Engagement und ihre Verdienste um das Gemeinwohl. 70 Thüringerinnen und Thüringer nahmen ihre Auszeichnung im Erfurter Kaisersaal entgegen. Mit einer Sonderehrung wurden in diesem Jahr Marlies und Rainer Seyfarth aus Gotha für ihre jahrzehntelange Unterstützung zahlreicher Vereine und Projekte in der Region bedacht.

Für ihr ehrenamtliches Engagement wurden aus unserer Region Karl-Hermann Geißler und Renate Rösch, vorgeschlagen durch den CDU-Landtagsabgeordneten Maik Kowalleck, sowie Wolfgang Linschmann und Brigitte Böhm, vorgeschlagen durch den CDU-Landtagsabgeordneten Herbert Wirkner, ausgezeichnet:

Wolfgang Linschmann

Wolfgang Linschmann hat das Cursdorfer Glasapparatemuseum maßgeblich von der ersten Stunde an geprägt. Einfach nur Vitrinen gab es im Glasapparatemuseum nie, sondern die Vorführung der Effekte der Röhren und physikalischen Lehrmittel, standen im Mittelpunkt und begeisterten die Besucher. Sein Engagement hat die technischen Lösungen dazu erst ermöglicht. Wolfgang Linschmann hat dem Museum nicht nur sein persönliches Wissen zur Verfügung gestellt. Seit der Gründung im Jahr 1999 war er ehrenamtlicher Museumsleiter und stellte auch einen Teil seines Privatbesitzes von Röhren als Leihgaben in den Dienst der Allgemeinheit. Seit Gründung des Cursdorfer Museumsbeirates am 23.03.2001 war er gleichzeitig auch ehrenamtlicher Leiter des Gremiums. Nicht vergessen werden dürfen sein Engagement für die aktive Feuerwehr und die örtliche Blaskapelle, denen er ca. 50 Jahre seines Lebens widmete.

Brigitte Böhm

Brigitte Böhm ist seit der Gründung der Saalfelder Tafel e.V. im März 1998 aktives Mitglied und hat viele Jahre im Vorstand mitgewirkt. Im Jahr 2000 wurde auf ihre Initiative und Mitwirkung hin, die erste Ausgabestelle in Rudolstadt eröffnet. Brigitte Böhm hat aber nicht nur die Organisation übernommen, sondern stets selbst tatkräftig mit angepackt. Auch heute noch, trotz ihres hohen Alters von über 70 Jahren, steht Frau Böhm jede Woche bereit, um mitzuarbeiten und zu helfen. Sie engagiert sich in der Arbeit mit Kindern und macht mit bei den Aktionstagen der Tafel. So zum Beispiel jedes Jahr vor Weihnachten, wo sie mit ihren Mitstreitern in regionalen Märkten für die Aktion „Zeig Herz – Kauf eins mehr“ sammelt.